Wie spielt man Quidditch?

Quidditch wird gerne als Mischung aus Rugby, Handball und Völkerball bezeichnet.

Ziel ist nach dem Fang des Schnatzes mehr Punkte als die gegnerische Mannschaft zu haben

Für jede Mannschaft befinden sich dabei maximal 7 Spieler/innen am Spielfeld. Während man im Spiel ist muss man ein Positionsanzeigendes Kopfband tragen und den Besen zwischen den Beinen haben.
Wird der Quaffel, ein nicht voll aufgepumpter Volleyball, durch einen der 3 gegnerischen Ringen befördert bekommt dein Team 10 Punkte. Nur Jäger (weißes Kopftuch) und Hüter (grünes Kopftuch) dürfen mit dem Quaffel interagieren.
Die Treiber versuchen mit den Klatschern Gegenspieler abzuschießen um so das eigene Team beim Tore schießen zu unterstützen und das gegnerische daran zu hindern. Wird man von einem vom Gegner geworfenen Klatscher getroffen muss man vom Besen absteigen und zurück zu den eigenen Toren laufen um wieder am Spiel teilnehmen zu dürfen.
Nach der 18ten Minute kommt für jedes Team ein Sucher aufs Spielfeld, die versuchen dem Schnatzläufer, eine neutrale Person, den Schnatz zu entreißen. Gelingt einem Sucher bekommt sein Team nochmals 30 Punkte und das Spiel wird beendet. Die Mannschaft mit den meisten Punkten gewinnt.